Bündigfräser

Der Bündigfräser ist ein Fräswerkzeug für die Oberfräse. Der Bündigfräser wird zum Beispiel benutzt um Plattenbeschichtungen wie Schichtstoffplatten und Furniere bündig mit dem Trägerplatte abzufräsen.

Abfasen von Anleimern

Eine weitere Einsatzmöglichkeit ist das Bündigfräsen und Abfasen von Anleimern. Als Anleimer bezeichnet man Leisten aus Massivholz oder eine Kunstoffkante, die an die Kante von Holz oder Hozwerkstoffplatten geleimt wird, um diese zu schützen und das Blindholz zu verdecken. (www.verleimfraeser.de)

Kopierfräsen

Beim sogenannten Kopierfräsen kommt der Bündigfräser ebenfalls zum Einsatz. Beim Kopierfräsen übertragt man eine bestimmte Form auf eine oder mehrere Werkstücke. Hierfür fertigt man zuerst eine Schablone an und befestigt sie auf dem Werkstück. Danach sägt man, zum Beispiel mit einer Stichsäge und einem Abstand von 2 - 3mm zur Schablone, die Kontur nach. Nun kommt der Bündigfräser zum Einsatz. Bündigfräser besitzen einen Anlaufring, der auch Anlauflager, Anlaufkugellager oder einfach nur Kugellager genannt wird. Der Anlaufring hat den gleichen Durchmesser wie der Messerflugkreis des Fräsers. Man führt nun den Bündigfräser so am Werkstück, das der Anlaufring an der Schablone läuft und die Messer das noch überstehende Material am Werkstück abfräsen. Beim Ansetzen des Fräsers sollte man darauf achten, das der Anlaufring, der sich durch die hohe Drehgeschwindigkeit des Fräsers schnell dreht, nicht abrupt und an einer Steller gebremst wird, da er sonst durch die Reibung eine Kehle in die Schablone brennt, und damit auch ins Werkstück fräst. (siehe www.werkzeughaendler.com)

Bündigfräser aus aus Hochleistungsschnellarbeitstahl oder Hartmetall

Bündigfräser gibt es in verschieden Längen und Durchmessern. Fräser werden aus Hochleistungsschnellarbeitstahl oder Hartmetall hergestellt. Die verschieden Modelle des Bündigfräsers unterscheiden sich außerdem durch die Position des Anlaufrings. Bündigfräser gibt es mit Anlaufring oben am Schaft über den Schneiden, unten am Schaft unter den Schneiden, und auch mittig am Schaft zwischen zwei Schneiden, wobei man hier von einem Doppel-Bündigfräser spricht.

Bündigfräser mit Wendeplatten

Bündigfräser gibt es auch mit Wendeplatten, das bedeutet das die Schneiden nicht eingelötet sind sonder mit schrauben am Fräser befestigt werden. Wendeplatten sind beidseitig geschärft und können deshalb gewendet werden, wenn eine Seite stumpf ist. Wenn beide Seiten Stumpf sind tauscht man die Klingen aus. Anlauflager sind in jedem technisch machbaren Maß verfügbar, so das nach dem schärfen der Durchmesser von Fräser und Anlauflager wieder übereinstimmt.